Untersuchungen in offenen unverrohrten Bohrungen

Klärung des Bohrungszustandes

  • Bestimmung des Bohrlochverlaufs (Vertikalität, Bohrungsneigung und Bohrungsrichtung)
  • Bestimmung der Bohrlochgeometrie (Durchmesser, Volumen, Bohrlochform)
  • Feststellen des Zustandes der Bohrlochwand (Rauigkeit, Kaliberausbrüche und Kaliberverengungen)
  • Feststellen von Hindernissen und Störkörpern im Bohrloch
  • Charakterisierung des im Bohrloch befindlichen Mediums hinsichtlich Temperatur, pH-Wert, spezifische elektrische Leitfähigkeit, Redoxpotential, Sauerstoffgehalt und –sättigung, Flüssigkeitsdichte, Huminstoffe, Trübung, Feststellen von Phasengrenzen

Untersuchung des umgebenden Gebirges

  • lithologische Gliederung des Gebirges und lithostratigrafische Korrelation
  • Klärung der hydrogeologischen und hydrochemischen Verhältnisse (Abgrenzung von Grundwasserleitern und Grundwasserstauern, Bestimmung der Porosität, der Durchlässigkeit und Wassersättigung von Grundwasserleitern, Ermittlung der Grundwassermineralisation, Feststellen von Kontaminationseinflüssen)
  • in Festgesteinsbohrungen Klärung der hydrodynamischen, hydrostatischen und physikochemischen Verhältnisse: Lokalisation von Zufluss- und Verlusthorizonten und Bestimmung ihrer Ergiebigkeit sowie physikochemische Charakterisierung der in unterschiedlichen Tiefen zufließenden Wässer (Temperatur, spezifische elektrische Leitfähigkeit, pH-Wert, Sauerstoffgehalt und Sauerstoffsättigung, Redoxpotential, Trübung, Huminstoffgehalt), Tiefenprobenahme
  • Abgrenzung von Lagerstätten nutzbarer Rohstoffe und Bestimmung deren relevanter lagerstättenkundlicher Parameter von Sand, Kies, Ton, Braun- und Steinkohle, Kalk, Erz (Aluminium, Kupfer, Zinn, Eisen, Uran), Salze, Baryt, Fluorit, Mineralstoffgehalt, Gas,
  • Bestimmung petrophysikalischer und struktureller Kenngrößen: Dichte, Porosität,  Entfestigung, Temperatur, Tongehalt, Schichtung und Klüftung

Messbeispiele